Während des MX Renntag

Während des MX Renntag

Grundsätzlich gilt:

Ein Moto-Cross Fahrer sollte weder hungrig noch mit unverdauter Nahrung im Magen in ein Rennen starten. Die letzte größere Mahlzeit vor der sportlichen Aktivität sollte zwei bis drei Stunden zurückliegen.

Für die infrage kommenden Lebensmittel gibt es bestimmte Kriterien. So sollte die Wahl auf dem Fahrer vertraute und für ihn gut verträgliche Nahrung fallen. Optimal ist es, wenn die Mahlzeit ca. 200-300 g Kohlenhydrate enthält, fett- und ballaststoffarm ist, einen moderaten Proteingehalt aufweist und ausreichend Flüssigkeit liefert.

Ein bis eineinhalb Stunden vor der sportlichen Aktivität sollten nur noch kleinere Portionsgrößen aufgenommen werden. Eine zu große Menge an Nahrung führt zu einer verstärkten Ansammlung von Blut im Verdauungstrakt und verhindert so die optimale Durchblutung der Muskeln. Außerdem wird aufgrund eines gedehnten Magens die Zwerchfellatmung behindert, was sich besonders bei Moto-Cross-Ausdauerbelastung negativ bemerkbar macht.

Auf nüchternen Magen zu starten ist allerdings ebenso wenig zu empfehlen. Hier führt die mangelnde Aufnahme von Kohlenhydraten zu einem Absinken des Blutzuckerspiegels, wodurch die Leistungsfähigkeit herabgesetzt wird.

Neben dem Flüssigkeitsverlust kommt es zu einer verstärkten Ausscheidung von Mineralstoffen, v.a. von Kalium, Magnesium und Natrium. All diese Faktoren können zu folgenden Symptomen führen: -Eindickung des Blutes Blutdruckabfall

                                                 -Verminderte Muskeldurchblutung

                                                 -Herzrhythmusstörungen

Insgesamt geht ein starker Leistungsabfall einher, der nicht im Sinne des Fahrer sein kann.

3 Artikel

pro Seite

3 Artikel

pro Seite